Innendämmung mit Silikatplatten

Temperaturmessung nach einer Wärmedämmung
Foto: Suljo / depositphotos.com

Kalziumsilikatplatten tragen nicht nur zur energetischen Verbesserung der Gebäudestruktur bei, sondern beugen mit ihrer Innendämmung auch Feuchtigkeit und Schimmelschäden vor.

Die innere Isolierung mit Kalziumsilikat-Dämmplatten verhält sich weniger problematisch als andere Dämmmaterialien. Der Hauptgrund dafür ist, dass die eventuelle Feuchte auf der verdunstfähigen Oberfläche des Baustoffes verteilt wird. Zu solchen Baustoffen gehören neben Ton- oder Porenbetonblöcken auch Kalziumsilikatplatten. Derartige Platten werden insbesondere zur Verhinderung von Schimmelpilzbefall und für den Brandschutz eingesetzt.

Heiz- und Energiekosten sparen

Die interne Isolierung mit Kalziumsilikatplatten reduziert den Energieverbrauch des Hauses um bis zu 90 Prozent. Darüber hinaus können Sie sich auf die hochwertige Qualität der Produkte verlassen:

  • Die Kalziumsilikat-Dämmplatte sorgt für eine warme Wandoberfläche, wirkt feuchtigkeitsregulierend und beugt so auf natürliche Weise der Schimmelbildung vor.
  • Dieser energiesparende Baustoff bietet eine stark isolierende Innenraumbeschaffenheit.

Beide Eigenschaften tragen zu einem komfortablen Klima in den Räumen bei.

Interne Dämmung: Was bedeutet das?

Die Innendämmung ist eine Isolierung der Außenwand, die jedoch von innen kommt.

Für die Dämmung im Innenbereich mit Kalziumsilikatplatten gibt es gute Gründe:

  • Wenn eine Außendämmung von Wänden aus konstruktiven Gründen nicht möglich oder nicht zulässig ist (z. B. bei denkmalgeschützten Gebäuden)
  • Wenn Sie eine Kellerwanddämmung wollen
  • Wenn Sie eine Eigentumswohnung haben und daher nicht das ganze Haus isolieren wollen
  • Zur Beseitigung von Schimmel oder prophylaktischen Maßnahmen, da diese Paneele von Natur aus schimmelhemmend wirken

Platten aus Kalziumsilikat bei der Dämmung des Innenraums

Es gibt immer Gründe, warum die Fassade nicht von außen isoliert werden sollte. Dies ist häufig bei Gebäuden der Fall, die aufgrund ihrer historischen Bedeutung unter Denkmalschutz stehen. Dann verhindert das entsprechende Gesetz, die optische Veränderung von Fassaden. Ein weiterer Grund dafür kann zum Beispiel die sogenannte Nachbarschaftsverordnung sein, weil das rekonstruierte Gebäude zum Aussehen der Nachbarhäuser passen muss. Für einen Hausbesitzer, der renovieren und isolieren möchte, ist die innere Isolierung aus bauphysikalischer Sicht ein Problemfall. Wenn die Immobilie ein historisches Gebäude ist, ist das Problem noch größer.

Feuchtigkeit, die natürlich im Inneren des Hauses entsteht, gelangt bei alten Gebäuden entlang der alten Mauern und undichten Fenster in die Umgebung. Dies wird durch gewöhnliche innere Dämmmaterialien und neuartige Glasfenster verhindert. Im schlimmsten Fall kondensiert Wasserdampf zu Kondensat, der die Dämmung befeuchtet, welche anschließend immer mehr ihre Dämmfähigkeit verliert und auch die Wände anfeuchtet. Dann droht Schimmel!

Bei der inneren Isolierung, insbesondere von feuchten Räumen, kommt es daher auf die entsprechenden Wärmedämmplatten an. Passend sind Platten aus Kalziumsilikat, die kapillarleitfähig und feuchtigkeitsbeständig sind. Mit Kalziumsilikatplatten können ganze Räume sowie bestimmte Bereiche des Raums isoliert werden, z. B. Problembereiche um Fenster und Türen. Silikatplatten können mit einem speziellen Silikatanstrich oder Mineralputz behandelt werden, und fügen sich gut in das Raumkonzept ein.

Kalziumsilikatplatten mit einer Dicke von 50mm haben einen sehr erfreulichen Dämmwert und können den Wärmeverlust der Außenwand um bis zu 90 % reduzieren. Vor allem, wenn eine Außendämmung nicht möglich ist (die Fassade soll erhalten bleiben, finanzielle Aspekte, es gibt keinen Dachüberstand). Entscheidend: Im Gegensatz zu anderen internen Isolierungslösungen bildet sich im Bereich zwischen Wand und Paneel kein Schimmelpilz. Das Schimmelproblem ist auszuschließen. Sie können passende Silikatplatten übrigens bei Fachhändlern wie Kalziumsilikatplatten.com oder Klimaplatte24.de problemlos im Internet kaufen.

Warum ist die Kalziumsilikatplatte so wirksam?

Die Platte überträgt sehr schnell Feuchtigkeit auf die warme Oberfläche. Es kommt also auf eine gesunde Kombination aus „Feuchtigkeitskontrolle“ und „Dämmung“ an. Übermäßige Feuchtigkeit wird aktiv von der Platte aufgenommen und dann wieder abgegeben, wodurch die Humidität in der Raumluft kontrolliert wird. Nach einem Vergleich der Dämmstoffe werden Kalziumsilikatplatten vom Deutschen Verbraucherschutz empfohlen. Das bloße Eliminieren von Schimmel ist hier nicht ausschlaggebend. Wenn Sie das Problem des Schimmelpilzes langfristig und aus ursächlicher Sicht lösen wollen, empfehlen Spezialisten seit Jahren eine kapillaraktive innere Rekonstruktion mit Kalziumsilikatplatten. Ob für private Baumaßnahmen, Kindergärten, Schulen, Textilien, Handel oder andere öffentliche oder sozialen Einrichtungen.

Die Platte nimmt Feuchtigkeit auf, und gibt diese kontrolliert wieder an die Raumluft ab. Kalziumsilikatplatten liefern aufgrund ihrer hohen Alkalität auch im feuchten Zustand keinen fruchtbaren Schimmelboden und eignen sich deswegen zur Instandsetzung stark nasser Schadstellen (nach Wasserschäden, Gebäudeschäden durch Hochwasser etc.).