Koniferen kaufen für den Garten

Koniferen
Foto: CanerCiftci / depositphotos.com

Sträucher werden schon seit vielen Jahrhunderten in Reihe gepflanzt. Die Hecke schützt den Garten vor Wind und bietet Schatten. Sie bietet aber auch Privatsphäre. Eine der beliebtesten Sorten ist die Konifere. Du willst bald Koniferen kaufen? Dann willst du bestimmt wissen, worauf du beim Kaufen achten solltest. Außerdem geben wir dir Tipps, wie du deine Koniferen richtig einpflanzt und pflegst.

Koniferen kaufen

Bei den meisten Anbietern kannst du Koniferen einzeln oder als Fertighecke kaufen. Sie führen oft verschiedene Sorten. Es gibt zum Beispiele Sorten, die dunkelgrüne oder auch blaugrüne Nadeln haben. Andere Sorten haben einen bronzefarbigen Grünton. Je nach Sorte wachsen sie säulen- bis kugelförmig. Welche Sorte die richtige für deinen Garten ist, hängt ganz davon ab, wie du deinen Garten gestaltest. Wenn du Zweifel hast, lasse dich vor dem Kauf in einer Gärtnerei oder im Gartencenter vom Fachmann beraten.

Einpflanzen

Das Pflanzen einer Konifere ist normalerweise keine zeitraubende Arbeit. Wenn du eine Koniferenhecke anlegst, ist es wichtig, dass du den richtigen Pflanzabstand einhältst. Je nach Größe der Sträucher pflanzt man 2 bis 2,5 Pflanzen pro Meter. Ist der Abstand zu groß, wächst die Hecke nicht dicht. Ist der Abstand zu klein, haben die einzelnen Sträucher nicht genug Platz zu wachsen.

Koniferen sind relativ anspruchslos. Sie gedeihen in den meisten Bodensorten gut. Nur in (sehr) nassen Böden können sie Probleme bekommen. Staunässe kann die Wurzeln der Pflanzen angreifen, wodurch sie verfaulen.

Koniferen schneiden

Alle Koniferen müssen regelmäßig geschnitten werden. Je nach Sorte und gewünschter Form sind ein bis zwei formschnitte pro Jahr notwendig. So behält die Konifere, solitär oder als Hecke, ihre Form. Außerdem bekommen junge Triebe so nicht die Möglichkeit, krumm zu wachsen. Durch den Schnitt werden ältere Triebe gekürzt, um neuen, starken Zweigen genug Platz zum Wachsen zu geben.

Wann du die Sträucher schneidest, ist gar nicht so wichtig. Nur, wenn es draußen friert oder besonders heiß ist, solltest du aufs Schneiden verzichten. Bei Koniferen ist es außerdem wichtig, nur im grünen Teil zu schneiden. Ansonsten wächst die Pflanze nicht mehr nach. Es wäre doch schade, wenn deine Hecke hässliche Löcher hat.

Ein echter Klassiker

Die Konifere ist ein echter Klassiker. Sie ist vor allem beliebt, weil sie so pflegeleicht ist und schnell wächst. Eine Koniferenhecke wächst schon innerhalb eines halben Jahres nach dem Einpflanzen komplett dicht. Die zeitlosen Koniferen passen sowohl in klassische aber auch in moderne Gärten. Kein Wunder also, dass die verschiedenen Koniferensorten bei Gärtnern und Gartenarchitekten so beliebt sind. Und auch in deinem Garten wird die Konifere eine gute Figur machen. Heckenpflanzentotal.de kann dir mehr über diesen „Evergreen“ erzählen.